Referenzen

Fußgängerbrücken


Fußgängebrücke über die Panke (Berlin)

Ausführungsplanung, Statik


Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Land Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
2005-2006
6 t


Die über die Panke führende Fußgänger- und Radwegbrücke hat eine Stützweite von 14,50 m. Die zwei Hauptträger, als zusammengesetzte Schweißprofile gewählt, haben einen Achsabstand untereinander von ca. 2,70 m und sind über Querträger miteinander verbunden. Als Brückenbelag dienen 80 mm Dicke Eichenholzbohlen die an den Querträgern befestigt wurden.


Fußgängerbrücke über die S-Bahn zum Schöneberger Südgelände
(Berlin)

Vollständige Technische Bearbeitung gemäß ZTV-Ing


Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:
Spannweite:
Breite:


Land Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
2004-2005
50 t
32,90 m
2,75 m

Weitere Informationen


Fußgängebrücke Alsensteg (Berlin)

Ingenieurleistung gem HOAI § 55 Lph. 6 und 7 teilweise


Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Land Berlin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
2003-2005
220 t


Die Brücke besitzt eine Gesamtbreite von 5,0 m, eine Länge von ca. 88,90 m und eine Spannweite zwischen den Mittelauflagern von ca. 65,90 m. Die Fahrbahnbreite beträgt in OK. Belag 3,94 m, mit einer lichten Breite zwischen den Geländern von 4,00 m.

Die statische Konstruktion ist ein Durchlaufträgersystem aus zwei parallelgurtigen und im Grundriss parallel verlaufenden 2250 mm hohen Vierendeelträger mit dazwischen liegenden Querträgern und einer Fahrbahn aus Holzbohlenbelag. Die vertikalen Lasten werden auf zwei Mittelauflager abgetragen, zwei Widerlager an den Brückenenden bilden die nötige Rückverankerung.


Fußgängerbrücke (Sassnitz)

Entwurfsstatik

Alte Försterei (Berlin)

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:


2001


Weitere Informationen

Weitere Informationen Eurospeed-Lausitzring

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Abmessungen:

Förderverein Lausitzring e. V.
1999-2000
2x je 105 t

Überbaulänge: 70 m
Stützweiten: 53,53 m / 16,47 m
Bauwerksbreite: 4,60 m Überbau, 6,919 m Pylon
Konstruktionshöhe: 2,50 m (Fachwerkträger)

Weitere Informationen

Messebrücken (Berlin)

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin
1997
85 t

Weitere Informationen

Kieler Brücke (Berlin)

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Senatsverwaltung für Bau- und Wohnungswesen, Berlin
1994
ca. 42 t

Hohenzollernkanal (Berlin)

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Senator für Bau- und Wohnungswesen, Berlin
1989-1990
98 t

Die Fußgängerbrücke verbindet mit einer Gesamtlänge von 87,8 m und einer Breite von 3,8 m die Berliner Bezirke Reinickendorf und Spandau an der Kleinen Malche (Tegeler See).



Lichtensteinbrücke (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Senator für Bau- und Wohnungswesen, Berlin
Ralf Schüler - Dipl.-Ing. Ursulina Schüler Witte
1985-1986
106 t


Diese zwei dicht nebeneinander liegenden Fußgängerbrücken wurden, in Verlängerung der Lichtensteinallee, zur Verbindung des Zoologischen Gartens mit seinem Erweiterungsgelände nördlich des Landwehrkanals errichtet. Eine der beiden Brücken verbindet dabei die beiden außerhalb des Zoos verbleibenden Uferstreifen mit Spaziergängerwegen des Tiergartens.

Die Brücken überspannen den Kanal als schiefwinklige, bogenförmige Fachwerkkonstruktionen aus Stahlrohren. Ihre Hauptstützen ruhen an den Ufern auf jeweils durchgehenden Stahlbetonbalken, die auf Stahlpfählen gegründet sind.

Statisches System und Konstruktionsmerkmale:
Rohr-Fachwerk-Durchlaufträger über drei Felder mit Zugankern (Pendelstäben an den Widerlagern). Zwei Überbauten mit drei bzw. fünf gleich ausgebildeten dreifeldrigen Fachwerk-Hauptträgern, die in Unter- und Obergurtebene durch Rohre miteinander verbunden sind. Diagonal verbände aus Blech an den Auflagern und im Hauptfeld steifen die Konstruktion in Querrichtung aus. Der Laufflächenbelag besteht aus 12 cm dicken Kiefernholzbohlen.


Kinderklinik Rudolf-Virchow (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:

Bezirksamt Wedding von Berlin
Prof. Arnold, Berlin
1984

Die Brücke dient der Verbindung des Operations- mit dem Bettenbereich.

Die Stahlkonstruktion besteht aus zwei kastenförmigen Stützenpaaren und Rahmenfeldern, jeweils vor und hinter den drei Oberlichtraupen sowie an beiden Enden der Brücke, die an die Längsträger angeschlossen sind. Stahlbeton-Fertigteilplatten in Krupp-Montex®-Bauweise bilden die Fußbodenkonstruktion. Die Hülle besteht innen und außen aus Blechelementen mit dazwischenliegender Wärmedämmung.

Torfstraßen Brücke (Berlin)

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Senator für Bau- und Wohnungswesen, Berlin
1979-1980
ca. 90 t


Die Fußgängerbrücke an der Torfstraße in Berlin-Tiergarten ist eine Stabbogenbrücke, als Einfeldträger mit einem in Brückenachse liegenden Stabbogen ausgebildet. Das Zugband ist der Hohlkasten, mit beiderseits von der Mitte zu den Enden sich verbreiternden Kragarmen.
Die Brückenbreite ist in der Mitte 4,3 m und am Ende 6,3 m, die Stehhöhe des Stabbogens ca. 5,6 m. Das Gehwegblech ist mit 15 mm dickem Kunsstoffbelag beschichtet.


Pankebrücke (Berlin)

Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Senator für Bau- und Wohnungswesen, Berlin
1977
7 t

BFA Nestorstraße (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, Berlin
Garski - Dybe - Herrenkind
1976
24 t

Klinik Heckershorn

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Bezirksamt Zehlendorf von Berlin
Grass
1974
15 t