Referenzen

Bürogebäude




Vienna DC Tower, Basisgebäude (Wien)

Erarbeitung von Sondervorschlägen, Tragwerksplanung, Ausführungsplanung, Werkplanung, Montageplanung


Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:


Vienna DC Tower 1, Liegenschaftsbesitz, GmbH
Dominique Perrault
2011 – 2013
830 t

Weitere Informationen


Aufstockung Buschkrugallee
Berlin

Werkplanung, Anschlußstatik


Bauherr:
Baujahr:
Stahlgewicht:


Connex Baugesellschaft
2006
75 t


Dreigeschossige Bürogebäudeaufstockung mit den Achsabmessungen 31,80 m x 27,00 m und einer Gesamthöhe von 11,60 m, welche eine Geschosshöhe i. M. von 3,85 m beinhaltet. Die im Abstand von ca. 10,50 m stehenden Geschossrahmen, bestehend aus Walzprofilen, sind an den Geschoßstützen rahmenartig angeschlossen. Die horizontale Stabilisierung erfolgt über die, im Verbund wirkenden Stahlbetonhohldielen in den aufgestockten Geschossen, bzw. über horizontale Dachverbände an der Stahlunterkonstruktion des Trapezblechdaches. Die vertikale Austeifung erfolgt über gekreuzte Flacheisenverbände in den Geschossen im Bereich der Fassade bzw. durch Anbindung an das bestehenden Gebäude.

Britische Botschaft (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:


ARTEOS GmbH & Co. KG
Michael Wilford und Partner
1999-2000
178 t

Weitere Informationen


Ludwig-Erhard-Haus, Charlottenburg (Berlin)

Bauherr:

Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Industrie- und Handelskammer
Immobilien Vermietungsgesellschaft von Quistorp & Co.
Nicholas Grimshaw & Partners
1994-1997
ca. 2.300 t

Nach dem exzeptionellen Entwurf des Londoner Architekturbüros Nicholas Grimshaw & Partners entstand das Ludwig-Erhard-Haus, das seit 1998 ständiger Sitz der Industrie- und Handelskammer, des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller e.V. und der Berliner Wertpapierbörse ist.

Markantes architektonisches Merkmal sind 15 elliptisch gekrümmte Stahlbögen, an denen bis zu 9 Geschosse an 83 Stahlträgern abgehängt werden. Die Bauhöhe variiert von 31,2 m bis 38,6 m und die Spannweite von 33,7 m bis 61,2 m. Durch den Sonderentwurf von Krupp Stahlbau Berlin, die Bögen als Stahlhohlkästen ausbilden, konnten gegenüber der Betonvariante die Bauzeit verkürzt werden.

Erweiterungsbau der IBB Investitionsbank Berlin

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

IBB Investitionsbank Berlin
Stankovic + Bronnen
1995
700 t

Verwaltungsgebebäude des Ostdteutschen Sparkassen- und Giroverbandes (Potsdam)


Bauherr:

Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:


LBS Grundstücksgesellschaft Potsdam mbH & Co KG
Ostdeutscher Sparkassen- und Giroverband
Pysall, Stahrenberg & Partner
1994
ca. 3.500 t

Weitere Informationen

Technischer Überwachungsverein (TÜV) Berlin

Bauherr:
Architekt:

Baujahr:
Stahlgewicht:

Technischer Überwachungsverein Berlin-Brandenburg
Dipl.-Ing. W. T. Fritzsche Architekt BDA,
Dipl. Ing. D. Heueis Architekt AIV
1990-1991
1.165 t

Software-Produktionszentrum, VW GEDAS, Charlottenburg (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

VW-GEDAS GmbH,Berlin
Bayerer Hanson Heidenreich Schuster, Berlin
1988-1989
217 t

Betriebskrankenkasse des Landes und der Stadt Berlin

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Betriebskrankenkasse des Landes und der Stadt Berlin
Günter Grasme
1981-1982
158 t

Bürogebäude Hopfenhof (Hamburg)


Bauherr:
Architekt:

Baujahr:
Stahlgewicht:


Comercial Union Properties Verwaltungsgesellschaft
Architektengemeinschaft Hopfenhof Schmedje, Rintz, Klünder,
v. Bassewitz
1975-1976
ca. 500 t

######### Erweiterungsbau der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Bundesversicherungsanstalt für Angestellte
Hans Schaefers
1974-1975
6.000 t

In Berlin Wilmersdorf, am Hohenzollerndamm, entstand das 23 stöckige Hochhaus von ca. 100 m Höhe, Zwei Tiefgeschosse und ein umlaufender dreigeschossiger Flachbau vervollständigen das Gebäude.

Die Stahlskelett-Konstruktion lehnt sich an einen aussteifenden Stahlbetonkern an. Durchgehende Stahlstützen werden in den Deckenebenen von Horizontalverbänden stabilisiert. Für die 14 Normalgeschosse wurden als Decken tragende Trapezbleche mit Aufbeton ausgeführt. In den Technikgeschossen und im Flachbau wurden Profilbleche als verlorene Schalung verlegt.

Die Stahlkonstruktion einschließlich der Blechdecken wurden bei äußerst engen Platzverhältnissen innerhalb von 7 Monaten montiert.

Verwaltungsgeb. der Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG (Hamburg)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Hamburg Mannheimer Versicherungs-AG
F. u. I. Spengelin, Loewe, Graaf, Schweger
1972-1973
ca. 4.400 t

Allianz-Haus (Hamburg)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Allianz-Versicherungs-AG
B. Hermkes
1969
670 t

Fernsehzentrum des Sender Freies Berlin

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

Sender Freies Berlin
Tepez
1967-1968
3.970 t

Erweiterungsbauten der BEWAG-Hauptverwaltung (Berlin)

Bauherr:
Architekt:
Baujahr:
Stahlgewicht:

BEWAG, Berlin
Prof. P. Baumgarten
1966-1967
950 t